Coaching und Training

Coaching und Training 

Unser Coachingangebot soll Migrantinnen und Migranten Unterstützung vor allem in Bewerbungsstrategien, aber auch die  kommunikativen Fähigkeiten stärken. Unsere Maßnahme soll auf das Bedürfnis der Individuellen persönlichen und beruflichen Voraussetzungen jedes Teilnehmenden angepasst werden. Die berufliche Integration der Migranten ist notwendig, um auf den Fachkräftemangel, vor allem in den Bereichen der Pflege und Erziehung, in unserem Land zu reagieren. Mit dem individuellen Coaching soll es möglich werden, jeden Teilnehmer in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Unser Team arbeitet seit vielen Jahren in dem Bereich der Integration. Unsere Coaches haben unterschiedliche und hoch qualifizierte Berufsabschlüsse und- erfahrungen. Daher verfügen wir über eine besondere Expertise.

Kernkompetenz unseres Bildungszentrums ist die Arbeit mit Menschen aus den unterschiedlichsten Sprach- und Kulturräumen, verschiedener Altersgruppen sowie unterschiedlicher Bildungsniveaus. Eine Grundvoraussetzung bleibt jedoch bei jedem Teilnehmenden die Sprachniveaustufe B1 nach GER. 

Aber nicht nur die berufliche Integration der Migranten soll im Fokus stehen. Auch Deutsche Teilnehmende möchten wir mit unserem Angebot ansprechen. Hier besonders alleinerziehende Mütter und Väter. Wir bieten eine kostenlose Kinderbetreuung für jeden Teilnehmenden an. In der Zeit, in der die Teilnehmenden auf Arbeits- oder Praktikumssuche sind oder das Angebot des Bewerbungstrainings in Anspruch nehmen, kümmern sich unsere kompetenten Kinderbetreuerinnen in unseren Räumlichkeiten um die Kinder.  


An wen richten sich die Coachings? 

An Menschen die: 

  • eine Arbeit suchen
  • sich beruflich neu- oder umorientieren möchten 
  • sich selbständig machen wollen
  • nach der Elternzeit wieder voll in den Beruf einsteigen möchten 

 

 Ziel der Coachings "Bewerbung mit Erfolg" und "Mit Erfolg in den Beruf starten"

 

 Ziel des Coachings "Mit Erfolg in die Selbstständigkeit" 

 

Bei weiteren Fragen können Sie uns während der Bürozeiten telefonisch oder über unser Kontaktformular erreichen.  

Bewerbung mit Erfolg

Ziel  

Das Ziel der Maßnahme soll die Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland, insbesondere im Rhein-Main Gebiet, sein. Neben dem Training der verschieden Bewerbungsstrategien gehört die Entwicklung und Stärkung der kommunikativen Fähigkeiten sowohl am Telefon, als auch in persönlichen Vorstellungsgespräch, sowie eine Einführung ins Netzwerk dazu. 


Zielgruppe

  • Menschen mit dem Wunsch sich beruflich neu- oder umzuorientieren 
  • Menschen auf Arbeitssuche
  • Migranten und Migrantinnen, die Hilfe beim Erstellen einer Bewerbung benötigen 
  • Jugendliche auf Ausbildungssuche 
  • Mütter und Väter, die nach der Elternzeit wieder voll in den Berufsalltag einsteigen möchten 
  • Alleinerziehende Mütter und Väter, die wieder Vollzeit arbeiten wollen und während der Bewerbungsphase Unterstützung benötigen ( siehe kostenlose Kinderbetreuung )  

 

Themen

  • Hilfe bei der Stellensuche 
  • Entwicklung von individuellen Bewerbungsstrategien
  • Aufbau und Nutzung eigener Netzwerke
  • Initiativbewerbungen
  • Erstellen einer Bewerbungsmappe am Computer
  • Bewerbungstraining anhand von Rollenspielen
  • ( Vorstellungsgespräche, Telefongespräche etc. )


Kosten und Voraussetzungen 

Die Kosten für die Maßnahmen zum Heranführen an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, können von den Jobcentern durch den Arbeits- und Vermittlungsgutschein (AVGS) übernommen werden. Auf den AVGS besteht kein Rechtsanspruch. Ob Sie einen solchen Gutschein erhalten, können Sie in Ihrem kommunalen JC oder der Agentur für Arbeit erfragen. Grundsätzlich sind die Kurse dann für Menschen die Arbeitslosengeld I bzw II (Hartz 4) beziehen,  kostenlos. 

Die Kosten pro UE liegen bei 51,04€. Die Gesamtkosten pro TN bei 1020,80€. Die Maßnahme ist nach der deutschen AZAV über die DEKRA zertifiziert. 

Eine private Inanspruchnahme des Kurses ist selbstverständlich auch möglich. Für nähere Informationen können Sie uns gern kontaktieren. Voraussetzung für die Teilnahme sind neben einer ausreichenden Sprachkenntnis ( Niveau B1 nach GER oder höher ) ein ausführliches Beratungsgespräch. 



Organisation, Ablauf und Abschluss 

Die Maßnahme umfasst eine Dauer von 20 UE und gliedert sich in Beratung, das Coaching und ein Abschlussgespräch am Ende der Maßnahme.

Die Termine werden zu Beginn der Maßnahme festgelegt und finden nach Absprache montags bis freitags statt. Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten. 

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten alle Teilnehmer am Ende der Maßnahme eine Teilnahmebescheinigung in Form eines Zertifikats. 

Mit Erfolg in die Selbstständigkeit

Ziel  

Das Ziel der Maßnahme soll die Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland, insbesondere im Rhein-Main Gebiet, sein. Die Maßnahme richtet sich speziell an Deutsche und Migranten, die sich selbständig machen möchten. Die Teilnehmer bekommen eine Beratung rund um das Thema Selbstständigkeit, Hilfe beim Erstellen eines Businessplans und sonstigen relevanten Themen rund um die Selbstständigkeit. 


Zielgruppe

  • Menschen mit dem Wunsch sich beruflich neu- oder umzuorientieren 
  •  Arbeitslose mit dem Ziel sich selbständig zu machen.
  •  Langzeitarbeitslose Männer und Frauen mit und ohne Ausbildung

 

Themen

  • Planung des zukünftigen Berufswegs
  • Selbstmanagement 
  • Kommunikation
  • Netzwerken
  • Marketing und Vertrieb 
  • Finanzierungsplan
  • Businessplan und Tragfähigkeitsprüfung


Kosten und Voraussetzungen 
Die Kosten für die Maßnahmen zum Heranführen an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, können von den Jobcentern durch den Arbeits- und Vermittlungsgutschein (AVGS) übernommen werden. Auf den AVGS besteht kein Rechtsanspruch. Ob Sie einen solchen Gutschein erhalten, können Sie in Ihrem kommunalen JC oder der Agentur für Arbeit erfragen. Grundsätzlich sind die Kurse dann für Menschen die Arbeitslosengeld I bzw II (Hartz 4) beziehen,  kostenlos. 

Die Kosten pro UE pro TN liegen bei 50,91€. Die Gesamtkosten pro TN bei 2036,40€. Die Maßnahme ist nach der deutschen AZAV über die DEKRA zertifiziert. 

Eine private Inanspruchnahme des Kurses ist selbstverständlich auch möglich. Für nähere Informationen können Sie uns gern kontaktieren. Voraussetzung für die Teilnahme sind neben einer ausreichenden Sprachkenntnis ( Niveau B1 nach GER oder höher ) ein ausführliches Beratungsgespräch. 

Eine private Inanspruchnahme des Kurses ist selbstverständlich auch möglich. Für nähere Informationen können Sie uns gern kontaktieren. Voraussetzung für die Teilnahme sind neben einer ausreichenden Sprachkenntnis ( Niveau B1 nach GER oder höher ) ein ausführliches Beratungsgespräch. 


Organisation, Ablauf und Abschluss 

Die Maßnahme umfasst eine Dauer von 40 UE und gliedert sich in Beratung, das Coaching und ein Abschlussgespräch am Ende der Maßnahme.

Die Termine werden zu Beginn der Maßnahme festgelegt und finden nach Absprache montags bis freitags statt. Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten. 

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten alle Teilnehmer am Ende der Maßnahme eine Teilnahmebescheinigung in Form eines Zertifikats. 

Mit Erfolg in den Beruf starten 

Ziel 

Das Ziel der Maßnahme soll die Heranführung an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt in Deutschland, insbesondere im Rhein-Main Gebiet, sein. Die Maßnahme richtet sich speziell an Deutsche, die auf Arbeits-oder Ausbildungssuche sind, an Migrantinnen und Migranten, die Hilfestellung beim erstellen von tabellarischen Lebensläufen, sowie Anschreiben benötigen und Jugendliche, die Beratung rund um das Thema Ausbildung benötigen. 


Zielgruppe 

  • Menschen mit dem Wunsch sich beruflich neu- oder umzuorientieren 
  • Menschen auf Arbeitssuche
  • Migrantinnen und Migranten, die Hilfe beim Erstellen einer Bewerbung benötigen 
  • Jugendliche auf Ausbildungssuche 
  • Mütter und Väter, die nach der Elternzeit wieder voll in den Berufsalltag einsteigen möchten 
  • Alleinerziehende Mütter und Väter, die wieder Vollzeit arbeiten wollen und während der Bewerbungsphase Unterstützung benötigen ( siehe kostenlose Kinderbetreuung )  
  •  

Themen 

  • Überprüfung der beruflichen und persönlichen Kompetenzen ( Berufswunsch, Eignung, Realisierbarkeit )
  • Infos zum Arbeitsmarkt im Rhein-Main Gebiet
  • Stellensuche ( Jobbörse, Indeed, Zeitungen etc. )
  • Besuch des BIZ sowie Messen speziell zu Aus-und Weiterbildungsmöglichkeiten
  •  Hilfestellung bei der Anerkennung von Bildungsabschlüssen
  • Finanzierbarkeit bei besonderen Berufswünschen
  • Fördermöglichkeiten
  • Hilfe bei der Suche von Praktika
  • Entwicklung von individuellen Bewerbungsstrategien
  • Aufbau und Nutzung eigener Netzwerke
  • Initiativbewerbungen
  • Erstellen einer Bewerbungsmappe am Computer
  • Bewerbungstraining anhand von Rollenspielen ( Vorstellungsgespräche, Telefongespräche etc. )


Kosten und Voraussetzungen 

Die Kosten für die Maßnahmen zum Heranführen an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, können von den Jobcentern durch den Arbeits- und Vermittlungsgutschein (AVGS) übernommen werden. Auf den AVGS besteht kein Rechtsanspruch. Ob Sie einen solchen Gutschein erhalten, können Sie in Ihrem kommunalen JC oder der Agentur für Arbeit erfragen. Grundsätzlich sind die Kurse dann für Menschen die Arbeitslosengeld I bzw II (Hartz 4) beziehen,  kostenlos. 

Die Kosten pro UE pro TN liegen bei 50,58 €. Die Gesamtkosten pro TN bei 3034,80 €. Die Maßnahme ist nach der deutschen AZAV über die DEKRA zertifiziert. 

Eine private Inanspruchnahme des Kurses ist selbstverständlich auch möglich. Für nähere Informationen können Sie uns gern kontaktieren. Voraussetzung für die Teilnahme sind neben einer ausreichenden Sprachkenntnis ( Niveau B1 nach GER oder höher ) ein ausführliches Beratungsgespräch. 


Organisation, Ablauf und Abschluss 

Die Maßnahme umfasst eine Dauer von 60 UE und gliedert sich in Beratung, das Coaching und ein Abschlussgespräch am Ende der Maßnahme.

Die Termine werden zu Beginn der Maßnahme festgelegt und finden nach Absprache montags bis freitags statt. Eine Unterrichtseinheit umfasst 45 Minuten. 

Bei erfolgreicher Teilnahme erhalten alle Teilnehmer am Ende der Maßnahme eine Teilnahmebescheinigung in Form eines Zertifikats.